Direkt zum Hauptbereich

Selbstliebe ≠ Egoismus

Dija's World Blog Glück Selbstliebe
Was bedeutet Selbstliebe? Und warum wird sie so oft mit Egoismus gleichgesetzt? 💭 

In meinen Augen ist eine gewisse Eigenliebe essentiell, um glücklich durchs Leben zu gehen. Die Annahme Erich Fromms, dass die Selbstliebe Grundlage ist, um andere zu lieben, ist einleuchtend. Nur wenn wir uns selbst lieben und gut fühlen, können wir auch anderen etwas geben. Menschen, denen es an Selbstliebe fehlt, suchen die Liebe und Bestätigung im Außen. Ein Teufelskreis, der nie zu einem befriedigenden Ergebnis führen kann. Das Fazit: Eine gesunde Selbstliebe sollte eine unserer Prioritäten im Alltag sein. Doch was verstehen wir unter Selbstliebe und wie kommen wir zu dieser? Und wann wird es ungesund bzw. doch egoistisch? Selbstliebe ist für mich eine Art von Selbstannahme, Selbstachtung, ein Bewusstsein für die eigenen Bedürfnisse, Selbstbewusstsein.

Mehr Selbstliebe 💓
An der Liebe zu uns selbst können wir arbeiten. Sie entsteht dadurch, wie wir uns selbst behandeln und wertschätzen. Im Zuge eines meiner Coachings gab es zu dieser Thematik Aufgaben, die ich wirklich hilfreich fand und an dieser Stelle gerne mit Euch teilen will:

👉 *Teilt ein DIN A4-Blatt in zwei Spalten:
  • "Dinge, die ich liebe": Schreibt in die erste Spalte alle Dingen auf, die Ihr an Euch liebt. Angefangen bei Eurem Äußeren bis zu Charaktereigenschaften, die Ihr an Euch mögt. 
  • "Dinge, die ich annehmen werde": Schreibt in die zweite Spalte alle Dinge auf, die Ihr an Euch nicht gern habt. Das Ziel ist es, an diesen Dingen zu arbeiten und sie mit der Zeit anzunehmen, also sich selbst in all seinen Facetten zu akzeptieren. 
👉 *Schreibt auf ein zweites DIN A4-Blatt alle Aktivitäten/Dinge auf, die Ihr Euch selbst gönnt bzw. die Ihr tut, weil Ihr euch selbst liebt. Das können kleine Dinge wie z. B. der morgendliche Smoothie sein oder auch die Tatsache, dass man für sich selbst einsteht und auch einmal "Nein" zu etwas sagt. Eure Liste sollte an die 15 Dinge enthalten. Aufgabe im Coaching, jeden Tag mindestens drei der aufgeschriebenen Sachen im Alltag zu integrieren. Bewusst.

*Beide Blätter solltet Ihr an prominenter Stelle platzieren.

Selbstliebe ≠ Egoismus
Wie bei allen Dingen zählt auch bei der Selbstliebe eine gesunde Mitte. In den letzten Jahren habe ich beobachtet, dass unzählige Self-Love-Mission-Programme wie Pilze aus dem Boden schossen. Dieser Hype ist eher ungesunder Natur, geht in ein Extrem. Plötzlich dreht sich alles nur um einen selbst, die eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen. Die, die nicht ins Konzept passen, sollen laut Self-Love-Mission schlichtweg aus dem Leben verbannt werden 😱...ALSO sich selbst zu lieben ist wichtig und gut und eine Sache! Jedoch dreht sich unsere Welt auch um unser Umfeld und die Fähigkeit auf das Gegenüber eingehen zu können, empathisch zu sein. Nicht alles kann auf die eigene Person ausgerichtet sein und soll es ja auch gar nicht. Wir werden Dinge für unseren Partner, unsere Familie tun, die vielleicht nicht immer 100% unser eigenes Konzept an Selbstliebe widerspiegeln, die wir aber dennoch gerne tun. Eben aus Liebe zum anderen. Eine schmale Gratwanderung ist es, ja. Jedoch bin ich mir sicher, dass alle von uns fühlen, wo die Grenzen, Kompromisse und Vereinbarungen Sinn machen, unsere Selbstachtung nicht beschneiden und einfach manchmal dazu gehören...😉

XOXO 💕,

Eure Dija

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die ultimativen 3 Neujahrs-Fragen, die wir uns alle stellen sollten!

Voller Tatendrang machen wir uns alle Jahre wieder kurz vorm Jahreswechsel an unsere Liste mit Neujahrsvorsätzen. Doch sind wir einmal ehrlich – so schnell wie diese Liste wieder vergessen ist, können wir gar nicht schauen. 💁
Dass das SMART Akronym, das wir sonst aus der Projektplanung kennen, uns bei der Realisierung unserer Vorsätze helfen soll, ist ein alter Hut! Wir wissen – a goal without a plan is just a wish. Mich haben meine Listen bis zum letzten Jahr nicht wirklich tief bewegt, geschweige denn langfristig motiviert. Trotz Schritt-für-Schritt Plan. Sie waren mir "zu trocken". Etwas fehlte!
Ein Blick zurück! Ich richte meinen Fokus mittlerweile sehr stark auf die Zukunft. Vergangenes zu analysieren, gehört nicht gerade zu meinen liebsten Beschäftigungen. Bei den Neujahrsvorsätzen war es aber genau der Blick zurück, der fehlte.
Folgende 3 Fragen haben mir letztes Jahr sehr geholfen, meine Vorsätze klar zu formulieren und mich ihnen auch mehr verpflichtet zu fühlen. …

Bist Du glücklich?

Meine Ankündigung lautete, den Spot auf das Thema "Glück" in all seinen Facetten zu werfen. Wie aber definieren wir Glück? Und vor allem wie erreichen wir diesen Zustand? 💭 Laut World Happiness Report 2018 leben die glücklichsten Menschen in Finnland. Gemessen wurden Faktoren wie das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, der Zugang zur Gesundheitsversorgung und das soziale Netz...Interessanter Ansatz, politisch motiviert – Glück soll als Maß für eine erfolgreiche Politik eingeführt werden. Der Duden wiederum bietet uns drei Definitionen für "Glück" an, darunter: "angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat". Wir alle haben unsere eigene, individuelle Definition vom Glück  – à la "ich bin glücklich, wenn ich XY erreiche bzw. besitze". 
Wie kommt es aber, dass gewisse Menschen von ihrem Gemüt her fast immer leuchten und gut gelaunt sind und andere …

6 Human Needs (nach Tony Robbins)

Warum tun wir, was wir tun?💭 Auch wenn wir uns selbst manchmal nicht verstehen bzw. viele unserer Taten gar nicht hinterfragen – hinter jeder unserer Handlungen steckt ein Motiv!
Ein spannendes Konzept dazu entwickelte der amerikanische Bestsellerautor und Coach, Tony Robbins. Laut Robbins handeln Menschen aus 6 Grundbedürfnissen heraus:

1. Sicherheit Das Bedürfnis nach Stabilität und Komfort: Wir alle wollen uns sicher und beschützt fühlen. 2. Abwechslung/ Unsicherheit
So sehr wir uns auch nach Beständigkeit sehnen, wir brauchen auch das Abenteuer und die Vielfalt. 3. Anerkennung
Das Gefühl, das wir wichtig sind und anerkannt werden, darf ebenso nicht fehlen. 4. Liebe/Verbindung
Was wäre unser Leben ohne die Liebe und Verbindung zu unseren Mitmenschen? 5. Persönliches Wachstum
Leben bedeutet Wachstum – sei es auf emotionaler, intellektueller, physischer oder spiritueller Ebene. 6. Beitrag/Mitwirkung
Erst wenn wir anderen etwas geben und einen Beitrag in der Gesellschaft leisten, fühlt sic…