Direkt zum Hauptbereich

"Man sieht nur mit dem Herzen gut 💖"

Blog Glück Glücksblog Herz Dija's World
Nach dem letzten Artikel haben mir sehr viele Personen geschrieben. Die Frage nach unserer Lebendigkeit, dem Wunsch sich selbst wieder mehr zu fühlen, scheint eine sehr brisante zu sein. Aus diesem Grund will ich tiefer in die Materie gehen und widme den heutigen Blogpost der Suche nach uns selbst, unserer Lebendigkeit, die uns unweigerlich zu unserem Herzen führt 💖.

Komplexität des Herzen
Blog Glück Herz Dija's WorldNicht umsonst sagte Leonardo da Vinci, dass "das wahre Wissen immer aus dem Herzen kommt". Laut neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kann unser Herz komplexe Informationen ganzheitlich und schnell erfassen. Wir sprechen nicht mehr nur über einen Muskel, der Blut durch den Körper pumpt und die Versorgung aller Organe sichert. Das Herz hat ein elektromagnetisches Feld, das 5.000 Mal stärker ist als das des Gehirns. Mehr Informationen sollen vom Herzen mit seinen 40.000 Neuronen zum Gehirn als umgekehrt wandern. 

Alle Wege führen zum Herzen
Die Wissenschaft einmal beiseite gelegt – unser Herz nimmt einen ganz besonderen Stellenwert ein. Im Leben von uns allen. Wir sehen das Herz als Sitz unserer Gefühle. Haben wir positive oder negative Erfahrungen, dann ist es das Herz, das uns schmerzt oder sich öffnet. Oft sprechen wir auch von unserer Intuition. Es scheint, das uns das Herz vor Dingen warnt oder uns zu etwas instinktiv führt. Ohne dass wir das großartig erklären können. Es ist einfach ein Gefühl. Auf der Reise zu unserer Wahrheit führt KEIN Weg an ihm vorbei.

Dilemma
Die meisten leben jedoch getrennt davon. Mentale Krankheiten sind mittlerweile die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit in Deutschland, immer mehr Menschen greifen zu Medikamenten oder anderen betäubenden Maßnahmen. Der Stress, die äußeren Einflüssen, Erwartungen von Gesellschaft, Familie, unserem Umfeld nehmen von klein auf oft einen größeren Platz ein als unsere eigene Stimme und Bedürfnisse. Wir "funktionieren" nach einer gewissen Zeit einfach. Die Verpflichtungen nehmen uns die Zeit und den Atem an das zu denken, was uns unser Herz wohl sagen könnte bzw. würde. Für viele ist das ohnehin ein "Luxus", den sie glauben nicht zu brauchen. Auch können negative Erfahrungen aus der Vergangenheit dazu beitragen, dass wir uns verschließen, besser gesagt unser Herz verschließen.

Jedoch holt einen früher oder später  alles ein 🙆... man kann vor seiner Wahrheit nunmal nicht davonlaufen. Am Anfang klopft das Herz ganz leise an die Tür. Hören wir nicht, zwingt uns eine Krise, Trennung, Krankheit oder ein anderer Schicksalsschlag in die Knie bzw. dazu hinzuhören. 

Wie kommen wir in Einklang? 
Aber was können wir tun, um es nicht so weit kommen zu lassen? Wie lebt man im Einklang? Wie fühlt man denn in sich hinein? Ja die richtigen Fragen gilt es zu stellen. Was wir grundsätzlich immer hinterfragen können, ist, handle ich gerade aus Angst oder aus Zuversicht und Liebe heraus? Halte ich an etwas fest, weil ich Angst habe oder es liebe? Handeln wir aus dem Herzen heraus, fühlen wir immer eine gewisse Leichtigkeit und Freude.

Im letzten Blogpost habe ich bereits darüber gesprochen, dem Leben mit mehr Neugierde zu begegnen, neue Wege zu probieren und zur eigenen Verletzlichkeit zu stehen. So kommen wir zu mehr Lebendigkeit und letzten Endes wieder zu unserem Herzen. Hand in Hand mit der Verletzlichkeit sollte das Verzeihen gehen. Frieden mit Vergangenem, nicht so positiven, zu schließen. Dabei geht es nicht nur um andere, sondern primär um uns selbst. Der Akt des Verzeihens befreit und öffnet unsere "Herzenspforte".

Fühlen wir uns getrennt von unserer Mitte, so hilft schlicht und ergreifend manchmal auch Stille! Einfach auf die Atmung und Herzregion fokussieren.

Im Buch Herzverstand sind Schritte beschrieben, von denen ich Euch gerne folgende zum Schluss ans Herz (im wahrsten Sinne des Wortes 😉) legen möchte - Herzensenergie und natürlich auch Taten sind gefragt, wollen wir erfolgreich durchstarten!
  1. Das Herz zeigt den Weg! Stellt Euch die Frage: Ist es, wie es gerade abläuft, im Herzen richtig? Diese einfache Frage kann Großes bewirken und bedeutet nicht, dass automatisch eine Lösung parat stehen muss. Es geht allein um das fühlen, spüren, um die spontane Antwort auf diese Frage. 
  2. Bewusst sollte uns sein, dass alles ein Geben und Nehmen ist und seinen Preis hat. Wie könnte also unser freiwilliger Beitrag aussehen, wenn wir unserem Herzen folgen z. B. die Sicherheit einer Arbeitsstelle für einen neuen Weg aufgeben. 
  3. Als nächstes heißt es erkennbar durch Handeln zu werden und den nächsten SICHTBAREN Schritt zu planen. Im obigen Beispiel wäre das bspw. sich woanders zu bewerben.
Unser Verstand stillt generell Bedürfnisse, das Herz denkt an Lebensvisionen. Unsere  Lebensqualität und Glück hängt sehr stark von der Verbindung zum Herzen ab. Auf der Reise kann es notwendig sein, sich neu zu erfinden, Altes "sterben" zu lassen. Und dabei sagt niemand, dass das einfach ist. Es gehört unglaublich viel Mut dazu. Doch es ist es wert. Denn Liebe bringt uns den wahren Reichtum und ist der Schlüssel zu unseren Herausforderungen. Ausnahmslos.

Tauchen wir also ein & hören wieder mehr auf unser Herz 💖!

Sollte Euch mein Blog gefallen, freue ich mich wenn Ihr ihn auf FB, Twitter oder Pinterest teilt🙏😚.

In Liebe

Eure Dija

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weil das größte Glück auf Erden die Liebe bleibt – über den Paarzeit-Adventskalender!

Den Kalender könnt Ihr hier bestellen 👉 www.paarzeit.de
Die Adventszeit nähert sich mit großen Schritten🌲...Der perfekte Zeitpunkt, sich über dieZeit zu zweitmehr Gedanken zu machen. Und weil Liebe das größte Glück auf Erden bleibt und mein Lieblingsthema ist, stelle ich Euch heute das Projekt zwei deutscher Unternehmer, Alex und Thorben, vor, das genau dem gewidmet ist. 24 Storycards Ihres Paarzeit-Adventskalenders lassen Herzen höher schlagen und schaffen Gelegenheit sich wieder mehr auf unsere bessere Hälfte einzulassen. Es sind Übungen für Körper, Herz und Verstand dabei. Alle haben einen gemeinsamen Zweck: Euch als Paar gut zu tun. Das Tolle, pro bestellten Kalender wird ein Baum 💚 gepflanzt: 100.000 Bäume – das haben sich die beiden Freunde für 2019 vorgenommen. Im Interview sprechen sie über die Idee zum Paarzeit-Kalender, die Liebe und übers Glück. 
Wie kam es zur Idee für den Paarzeit-Kalender? Alex: Kennst Du dieses Gefühl, wenn Du in deinem Leben glücklich bist, aber die a…

So seid Ihr perfekt gerüstet für 2020💫!

Es ist Zeit, sich von 2019 zu verabschieden💫. 2020 steht vor der Tür und damit eine neue Dekade. Das Jahresende ist ein wunderbarer Zeitpunkt, die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen, Bilanz zu ziehen und NATÜRLICH Ziele für 2020 zu setzen. Ich hoffe, Ihr hattet ein aufregendes und tolles 2019, in dem Ihr gelacht, geliebt habt und Euren Träumen ein Stückchen näher gekommen seid💞.

Damit Ihr Eure Ziele 2020 noch besser angehen könnt, gibt es heute eine ganz besondere Übung 😊!
Holt Euch Notizblock & Stift und schon kann es losgehen 😊 :  Erfolge 2019: Auf was seid Ihr stolz? Welche Hindernisse habt Ihr überwunden? Auf welche Ergebnisse blickt Ihr gerne zurück? Holt Euren Kalender, Fotos Eures Telefons und E-Mails als "Erinnerungshilfen" raus. Wichtig ist auch zu beantworten, warum Eure aufgeschriebenen Erfolge so wichtig für Euch sind.Lektionen 2019: Bei der zweiten Frage geht es um die Lektionen, die Ihr auf dem Weg gelernt habt. Welche Fehler habt Ihr im le…

Raus aus der Komfortzone!

Heute dreht sich alles um unsere Komfortzone. Eines meiner Lieblingsthemen UND in meinen Augen auch eines der wichtigsten Themen – wenn es um unser Glück geht. Für viele fällt der Spruch "Get out of your comfort zone" in die Kategorie "Motivationsspruch", typisch amerikanisch, im Alltag nicht umsetzbar, Ende! Dabei ist er so viel mehr...
3-Zonen-Modell
Lasst uns zunächst einmal definieren, was wir überhaupt unter "Komfortzone" (1) verstehen. Die Komfortzone ist der Bereich unseres Lebens, den wir in und auswendig kennen. Hier tun wir das, was wir immer schon getan haben. Hier ist alles vertraut. Wir folgen den gleichen Routinen und Abläufen. In der Komfortzone fühlen wir uns wohl, denn wir befinden uns auf "gewohntem Terrain". Wir fühlen uns sicher. Neben dieser Zone gibt es noch die Lern- (2)und Panikzone (3) – in letzterer sind wir dann im Gegenzug zur Komfortzone völlig überfordert, geraten in Panik, da die Aufgaben unklar sind.

Happy where yo…