Direkt zum Hauptbereich

Wie wir in der Krise einen kühlen Kopf bewahren.

Blog Glück Coronavirus
Plötzlich war es da. Das Coronavirus hält breite Teile der Weltbevölkerung fest im Griff. Die Zahl der bestätigten Infektionen steigt, Ausgangsbeschränkungen werden verhängt. Während die meisten anfänglich noch ziemlich "locker" waren, habe ich in der letzten Woche viele Menschen in Panik verfallen sehen...Hamsterkäufe, die getätigt wurden - egal wie irrational, am Ende ist sich jeder doch selbst am nächsten schien das Motto in den Geschäften zu sein👀. Auch wenn ich ein empathischer Mensch bin und verstehe, dass solche Handlungen aus Angst geschehen, ist es auf der anderen Seite schockierend, wie schnell wir in Panik geraten können und die Kontrolle über uns selbst verlieren. Auch wenn eine neue Krise nicht schlimmer ist als eine bereits uns bekannte, ist die wahrgenommene Bedrohung dennoch größer - wie wir wissen, schlichtweg da wir uns noch nicht an sie gewöhnt haben. 

Ich habe selbst letzten Freitag einen Einbruch erlebt. Medienberichte, das "No" zu sozialen Kontakten, Veranstaltungen-von einem Tag auf den anderen ist die eigene Freiheit eingeschränkt, man fühlt sich isoliert, irgendwie gefangen, besorgt um seine Liebsten, ihren Gesundheitszustand, unsere Versorgung... Hinzu kommt, dass viele meiner Familienmitglieder im Ausland sind, Grenzen geschlossen werden, Flüge gecancelt und man nicht einmal "theoretisch" die Chance "hätte" im Notfall hinzufliegen. Damit steigt natürlich das Gefühl der Hilflosigkeit & Angst. Es ist eine nachvollziehbare Reaktion. Natürlich ist es "normal", dass uns das alles nicht kalt lässt. Gleichzeitig wissen wir, dass Angst der denkbar schlechteste Begleiter ist. Sie schwächt zudem unser Immunsystem und macht uns anfälliger für Krankheiten. 

Wie können wir aber unsere Angst in dieser Krisensituation in den Griff bekommen💭? Hier ein paar Ratschläge: 
  1. Vernunft statt Panik: Befolgt bitte alle empfohlenen Richtlinien. Meidet den sozialen Kontakt, wascht Euch oft die Hände, haltet Sicherheitsabstand! Die Ausbreitung des Virus muss verlangsamt werden, damit wir gewährleisten können, dass unser Gesundheitssystem alle bestmöglich auffangen und versorgen kann. Achtet darauf, dass Ihr Euch gesund ernährt & genügend Bewegung & Schlaf bekommt. Durch diese (wenn auch kleinen) Handlungen erlangt Ihr Sicherheit, dass IHR etwas tut und NICHT hilflos seid. 
  2. Gemeinsam statt einsam: Ja, wir sollten uns jetzt nicht treffen, aber wir können miteinander telefonieren & uns via Videocalls sehen. Ihr könnt trotz der widrigen Situation für Familie und Freunde da sein, auch wenn Ihr nicht unmittelbar vor Ort seid. Es hilft, Gefühle und Gedanken zu teilen. Denkt außerdem an Eure Nachbarn und geht für ältere Personen bzw. Risikogruppen einkaufen! Das Gefühl von Gemeinschaft reduziert auch Eure Angst.
  3. Positive Aspekte suchen: In jeder Krise steckt auch etwas Gutes. Die Zeit, die Ihr nun zu Hause verbringt, könnt Ihr für etwas nutzen. Lest das Buch, das im Bücherregal verstaubt, widmet Euch mehr Eurem Partner und Kind, erlernt eine neue Sprache, mistet aus, schmiedet neue Geschäftspläne, die Möglichkeiten sind unendlich! Fokussiert Euch auf das Positive💫. 
  4. Innere Kraft spüren: Es gibt Dinge, die uns bewusst machen, dass wir nicht alles unter Kontrolle haben. Das, was wir aber unter Kontrolle haben, ist den eigenen Gefühlszustand und unsere Emotionen. Hier liegt unsere wahre Stärke. Das Gefühl, sich wieder wirklich zu spüren und zu zentrieren, könnt Ihr mit einfachen Atemübungen bzw. dem Box Breathing unterstützen. 5 Minuten bewusst atmen (5 Sekunden einatmen, 5 Sekunden halten & 5 Sekunden ausatmen; wiederholt das Ganze mehrmals - insgesamt für 5 Minuten). Diejenigen von Euch, die meditieren, können mehr Zeit damit verbringen. Besinnt Euch auf Eure innere Kraft, Ruhe und ein Gefühl von Zuversicht und Liebe.
In Panik und Sorge helft Ihr weder Euch noch anderen. Es ist wichtig, dass wir in Krisensituationen zusammenhalten & mithelfen. Auch diese Situation wird sich lösen, und das hoffentlich bald. Geht auch im Umgang mit den Nachrichten sorgsam um. Ihr müsst nicht alle Breaking News kennen, das macht nur nervös, besser ist es, wenn wir uns gezielt informieren.

Vergessen wir nicht "We are all in this together". In diesem Sinne sende ich Euch ganz viel Liebe & Kraft. Passt auf Euch auf, bleibt gesund und behaltet einen kühlen Kopf!

XOXO 💕

Eure Dija

P. S. Ich freue mich, wenn Ihr teilt, wie es Euch gerade geht und Ihr das Ganze erlebt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weil das größte Glück auf Erden die Liebe bleibt – über den Paarzeit-Adventskalender!

Den Kalender könnt Ihr hier bestellen 👉 www.paarzeit.de
Die Adventszeit nähert sich mit großen Schritten🌲...Der perfekte Zeitpunkt, sich über dieZeit zu zweitmehr Gedanken zu machen. Und weil Liebe das größte Glück auf Erden bleibt und mein Lieblingsthema ist, stelle ich Euch heute das Projekt zwei deutscher Unternehmer, Alex und Thorben, vor, das genau dem gewidmet ist. 24 Storycards Ihres Paarzeit-Adventskalenders lassen Herzen höher schlagen und schaffen Gelegenheit sich wieder mehr auf unsere bessere Hälfte einzulassen. Es sind Übungen für Körper, Herz und Verstand dabei. Alle haben einen gemeinsamen Zweck: Euch als Paar gut zu tun. Das Tolle, pro bestellten Kalender wird ein Baum 💚 gepflanzt: 100.000 Bäume – das haben sich die beiden Freunde für 2019 vorgenommen. Im Interview sprechen sie über die Idee zum Paarzeit-Kalender, die Liebe und übers Glück. 
Wie kam es zur Idee für den Paarzeit-Kalender? Alex: Kennst Du dieses Gefühl, wenn Du in deinem Leben glücklich bist, aber die a…

So seid Ihr perfekt gerüstet für 2020💫!

Es ist Zeit, sich von 2019 zu verabschieden💫. 2020 steht vor der Tür und damit eine neue Dekade. Das Jahresende ist ein wunderbarer Zeitpunkt, die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen, Bilanz zu ziehen und NATÜRLICH Ziele für 2020 zu setzen. Ich hoffe, Ihr hattet ein aufregendes und tolles 2019, in dem Ihr gelacht, geliebt habt und Euren Träumen ein Stückchen näher gekommen seid💞.

Damit Ihr Eure Ziele 2020 noch besser angehen könnt, gibt es heute eine ganz besondere Übung 😊!
Holt Euch Notizblock & Stift und schon kann es losgehen 😊 :  Erfolge 2019: Auf was seid Ihr stolz? Welche Hindernisse habt Ihr überwunden? Auf welche Ergebnisse blickt Ihr gerne zurück? Holt Euren Kalender, Fotos Eures Telefons und E-Mails als "Erinnerungshilfen" raus. Wichtig ist auch zu beantworten, warum Eure aufgeschriebenen Erfolge so wichtig für Euch sind.Lektionen 2019: Bei der zweiten Frage geht es um die Lektionen, die Ihr auf dem Weg gelernt habt. Welche Fehler habt Ihr im le…

Bist Du glücklich?

Meine Ankündigung lautete, den Spot auf das Thema "Glück" in all seinen Facetten zu werfen. Wie aber definieren wir Glück? Und vor allem wie erreichen wir diesen Zustand? 💭 Laut World Happiness Report 2018 leben die glücklichsten Menschen in Finnland. Gemessen wurden Faktoren wie das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, der Zugang zur Gesundheitsversorgung und das soziale Netz...Interessanter Ansatz, politisch motiviert – Glück soll als Maß für eine erfolgreiche Politik eingeführt werden. Der Duden wiederum bietet uns drei Definitionen für "Glück" an, darunter: "angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat". Wir alle haben unsere eigene, individuelle Definition vom Glück  – à la "ich bin glücklich, wenn ich XY erreiche bzw. besitze". 
Wie kommt es aber, dass gewisse Menschen von ihrem Gemüt her fast immer leuchten und gut gelaunt sind und andere …