Direkt zum Hauptbereich

Über ein Online-Glückstagebuch und die innere Fülle – ein Interview mit Moritz Bauer

Dija's World Blog Glück Moritz Bauer Interview
Studien beweisen, dass das Aufschreiben von positiven Momenten unsere Zufriedenheit deutlich steigert. Durch diese sogenannten "Positiv-Interventionen" richtet sich unser Fokus immer mehr auf die glücklichen Momente und hilft uns mit mehr Energie und Freude durchs Leben zu gehen.
Moritz Bauer, Online-Unternehmer, hat auf der Suche nach sich selbst unter anderem ein Online-Glückstagebuch programmiert. Er erzählt im Interview, was es damit auf sich hat.

Lieber Moritz, du bist der Gründer von "Starke Kids und "Selbstbewusstsein Stärken". Was hat Dich zu diesen Projekten bewegt?
Moritz: Ich wollte selber selbstbewusster werden und habe daher das Projekt "Selbstbewusstsein Stärken" gestartet. Ich habe dort alles aufgeschrieben, was mir auf meinem Weg zu einem starken Selbstbewusstsein geholfen hat. Mit der Zeit kamen immer mehr Leute auf meine Webseite und so wurde aus einem Hobby mein Beruf. "Starke Kids" habe ich gegründet, weil ich über die Zeit gemerkt habe, wie wichtig es ist, schon im Kindesalter das Selbstbewusstsein zu festigen. Wenn man es schaffen kann, seinem Kind ein starkes Selbstbewusstsein mitzugeben, dann hat es hinterher viel weniger Probleme im Leben und ist um einiges glücklicher.

Du hast jetzt auch ein Online-Glückstagebuch programmiert. Um was handelt es sich dabei genau?
Moritz: Das Online-Glückstagebuch ist ein kleines Online-Tool, das dabei hilft, den Fokus auf die guten Sachen im Alltag zu richten. Oft vergessen wir im Alltag, was wir alles Gutes haben und konzentrieren uns auf all die Dinge, die nicht so gut laufen. Das Glückstagebuch soll das ändern: Es erinnert einen täglich daran, drei wertvolle Glücksmomente zu notieren und so seinen Fokus auf das Positive im Alltag zu richten.

Was bedeutet für Dich Glück?
Moritz: Glück bedeutet für mich, mit mir selbst im Einklang zu sein und die innere und äußere Freiheit zu besitzen, all das machen zu können, wozu ich Lust habe.

Was tust Du selbst täglich, um Dich glücklich zu fühlen? Hast Du bestimmte Rituale?
Moritz: Ich versuche, so oft wie möglich Sport zu machen. Das hilft mir sehr, mich in meinem Körper gut zu fühlen, was für mich ein wesentlicher Bestandteil von Glück ist. Außerdem meditiere ich und nutze mein Glückstagebuch, um meinen Fokus auf all die guten Dinge in meinem Leben zu richten.

Wie meisterst Du herausfordernde Situationen? Hast Du einen speziellen Tipp für unsere Leser?
Moritz: Ich bereite mich optimal vor und dann komme ich einfach in Aktion. Nicht all zu lange nachdenken, einfach mal machen. Das ist mein Tipp. Viele Leute kommen nie in Aktion und verhindern so ihren eigenen Erfolg. Einfach mal starten lautet meine Devise!

Hättest Du die Möglichkeit, eine einzige Botschaft mit der ganzen Welt zu teilen – welche wäre das?
Moritz: Lerne, dich selber zu lieben und wertzuschätzen. Wenn du es schaffst, innerlich gut über dich zu denken, dann hast du das Wichtigste erreicht, was man jemals im Leben erreichen kann: Einen inneren Zustand von Fülle, Zufriedenheit und Selbstbewusstsein, den dir niemand mehr nehmen kann.

Lieber Moritz vielen Dank für das Interview 💕! 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die ultimativen 3 Neujahrs-Fragen, die wir uns alle stellen sollten!

Voller Tatendrang machen wir uns alle Jahre wieder kurz vorm Jahreswechsel an unsere Liste mit Neujahrsvorsätzen. Doch sind wir einmal ehrlich – so schnell wie diese Liste wieder vergessen ist, können wir gar nicht schauen. 💁
Dass das SMART Akronym, das wir sonst aus der Projektplanung kennen, uns bei der Realisierung unserer Vorsätze helfen soll, ist ein alter Hut! Wir wissen – a goal without a plan is just a wish. Mich haben meine Listen bis zum letzten Jahr nicht wirklich tief bewegt, geschweige denn langfristig motiviert. Trotz Schritt-für-Schritt Plan. Sie waren mir "zu trocken". Etwas fehlte!
Ein Blick zurück! Ich richte meinen Fokus mittlerweile sehr stark auf die Zukunft. Vergangenes zu analysieren, gehört nicht gerade zu meinen liebsten Beschäftigungen. Bei den Neujahrsvorsätzen war es aber genau der Blick zurück, der fehlte.
Folgende 3 Fragen haben mir letztes Jahr sehr geholfen, meine Vorsätze klar zu formulieren und mich ihnen auch mehr verpflichtet zu fühlen. …

Bist Du glücklich?

Meine Ankündigung lautete, den Spot auf das Thema "Glück" in all seinen Facetten zu werfen. Wie aber definieren wir Glück? Und vor allem wie erreichen wir diesen Zustand? 💭 Laut World Happiness Report 2018 leben die glücklichsten Menschen in Finnland. Gemessen wurden Faktoren wie das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, der Zugang zur Gesundheitsversorgung und das soziale Netz...Interessanter Ansatz, politisch motiviert – Glück soll als Maß für eine erfolgreiche Politik eingeführt werden. Der Duden wiederum bietet uns drei Definitionen für "Glück" an, darunter: "angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat". Wir alle haben unsere eigene, individuelle Definition vom Glück  – à la "ich bin glücklich, wenn ich XY erreiche bzw. besitze". 
Wie kommt es aber, dass gewisse Menschen von ihrem Gemüt her fast immer leuchten und gut gelaunt sind und andere …

6 Human Needs (nach Tony Robbins)

Warum tun wir, was wir tun?💭 Auch wenn wir uns selbst manchmal nicht verstehen bzw. viele unserer Taten gar nicht hinterfragen – hinter jeder unserer Handlungen steckt ein Motiv!
Ein spannendes Konzept dazu entwickelte der amerikanische Bestsellerautor und Coach, Tony Robbins. Laut Robbins handeln Menschen aus 6 Grundbedürfnissen heraus:

1. Sicherheit Das Bedürfnis nach Stabilität und Komfort: Wir alle wollen uns sicher und beschützt fühlen. 2. Abwechslung/ Unsicherheit
So sehr wir uns auch nach Beständigkeit sehnen, wir brauchen auch das Abenteuer und die Vielfalt. 3. Anerkennung
Das Gefühl, das wir wichtig sind und anerkannt werden, darf ebenso nicht fehlen. 4. Liebe/Verbindung
Was wäre unser Leben ohne die Liebe und Verbindung zu unseren Mitmenschen? 5. Persönliches Wachstum
Leben bedeutet Wachstum – sei es auf emotionaler, intellektueller, physischer oder spiritueller Ebene. 6. Beitrag/Mitwirkung
Erst wenn wir anderen etwas geben und einen Beitrag in der Gesellschaft leisten, fühlt sic…